Biografie

Maxwell Alves de Oliveira

Instrumentalist, Sänger, Komponist, Produzent

Brasilianer, geboren in Governador Valadares, Minas Gerais. Beeinflusst durch seinen Cousin sowie seinen Vater, begann er Gitarre zu spielen. Kurz darauf begann sein Unterricht in Pop-Gitarre bei Geraldo Loyola und später in Konzertgitarre bei Luis Millet. 

Von 1998 bis 2000 studierte er in der UEMG in den Gitarrenklassen von Helder Rocha und Rogério Bianchi. 

Von 2000 bis 2005 führte er seine Studien in der UFMG in der Gitarrenklasse von Fernando Araújo fort. Daneben nahm er zudem Unterricht bei Flávio Barbeitas und Fábio Adour. 

2003 gewann er den 1. Preis beim bundesweiten Gitarrenwettbewerb Souza Lima in São Paulo. Siegerprämie war unter anderem, ein Solokonzert im MASP (Kunstmuseum von São Paulo) spielen zu dürfen, organisiert vom Gitarrenmeister Henrique Pinto. 

Von 2005 bis 2007 folgte ein Musikstudium auf Lehramt an der UFMG. 

Ende 2007 folgt der Umzug nach Deutschland. 2010 erlangte er seinen Masterabschluss in Klassischer Gitarre an der Musikhochschule Köln in der Klasse von Hubert Käppel. 

Maxwell Oliveira nimmt seit mehr als 19 Jahren Gesangsunterricht. In Brasilien erfolgte dies durch regelmässigen Unterricht bei Mônica Pedrosa (BH-UFMG) und in Deutschland bei Egon Dämmer. Daneben nahm er Privatstunden und besuchte Kurse von weiteren bedeutenden Gesangslehrer_innen. 

Seine professionellen Tätigkeiten als Musiker sind: Konzerte, Recording, Live Musik, Arrangieren, Komposition, Unterrichten